1985.

Stümperhaft Zauberhaft – der DIY Baby’s First Christmas Baum.

Jedes Jahr freu‘ ich mich wie ein Schnitzel, wenn ich meinen Baby’s First Christmas-Anhänger am Baum entdecke.

1985.

Baby Tree (c) Hallmark Cards Inc.1985

Zugegeben, er erinnert mich an mein Alter… aber auch daran, dass sich alle gefreut haben, dass ich da bin und dass jetzt wieder jemand ans Christkind glaubt. Außerdem jemand, für den man Geschenke verpacken, Kerzen anzünden und Glöckchen läuten muss. Und ich freu‘ mich darüber, dass ihn eine Freundin meines Vaters extra aus den Staaten herüber geschickt hat.

Da meine Freundinnen und meine Verwandten beschlossen haben, wie wild zu werfen (Babys), müssen jetzt andauernd Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke her (kein Vorwurf, Babyspielsachen und Wuziwuzistylonikeschuheinminimaiiiii… es gibt wirklich Schlimmeres zu shoppen, eigentlich: Danke dafür!). Eine Möglichkeit, diese Flut an Ausgaben irgendwie in Grenzen zu halten: selber machen.

Auch wenn die werdenden Eltern meist von (mitunter unnützen) Geschenken überflutet werden… meine rocken ganz ganz sicher!

2014-12-27 18.58.19 2014-12-27 18.59.20

Ich schäme mich übrigens auch kein bisschen dafür, wie stümperhaft ich das Ganze gestickt, geschrieben oder vernäht habe. Hauptsache persönlich und Hauptsache einzigartig. Und Herzblut ist schließlich auch mit drin.

 

Hier die Anleitung, abfotografiert bei der Produktion für die jüngste Geschenksempfängerin.
(In Anlehnung an meinen Hallmark Babybaum von 1985).

 

Achja, wehe irgendjemand kommt mir in die Quere, alle kleinen Geschwister der Kinder deren Namen auf den Bäumen vorkommen, werden zuerst von mir damit beschenkt! Danke! Liebe!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*